OMSED IM EINSATZ

NAVIGATION
TEILEN
ADRESSE Christian & Bernd Müller GbR Fockestraße 9, 04275 Leipzig
KONTAKT e: mail@omsed.eu f: 0162 1034539

1

KulturORT

Jugend, Kultur und Medienwerkstatt e.V, I m Rahmen des Projektes KulturOrt werden in Leipzig verschiedene Kunstausstellungen in leerstehenden Ladenflächen, Industriebrachen und Hinterhöfen gemeinsam mit den Ein-und Anwohnern organisiert. Der Jugend, Kultur- und Medienwerkstatt e.V. unterstützt in seiner Arbeit die Barrierefreiheit von Kunst und die gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion aller Menschen unabhängig ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Geschlechtes und Menschen mit und ohne Behinderungen und chronische Erkrankungen. Mobile integrative Sitzgelegenheiten von Omsed bieten dabei die Gelegenheit zum gesellschaftlichen Miteinander. Wir danken der Firma omsed recht herzlich für die freundliche Unterstützung.

MissionInklusion 2019

DenkmalSozial gGmbH Leipzig Am 5. Mai 2019 war Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Behinderten. Zu diesem Anlass feierte die DENKMALSOZIAL gGmbH gemeinsam mit der inklusiven Wohngemeinschaft Connewitz, vielen Nachbarn, Freunden und Interessierten ein buntes, inklusives Fest. Gleichstellung und Barrierefreiheit standen an diesem Tag im Mittelpunkt. Der Erfinder der inklusiven Sitzgelegenheit „omsed“, Christian Müller, stellte den Prototypen der rollstuhlgerechten Sitzgelegenheit vor, welcher auf unserem Gelände erstmalig zum Einsatz kommt. In entspannter und solidarischer Atmosphäre genossen die Gäste spannende Gespräche und Informationen. Während das Team von Zirkomania den Kindern bühnenreife Akrobatik vermittelte, wurde ausgiebig geschlemmt und das Bühnenprogramm genossen. Höhepunkte waren der Senioren-Chor der AWO und der Auftritt von Lucia Aurich. Spontane musikalische Begleitung erhielten sie von Henry. Die Veranstaltung wurde von der Aktion Mensch unter dem Motto „MissionInklusion Die Zukunft beginnt mit dir!“ gefördert. Wir denken, mit diesem ersten Hoffest tatsächlich einen kleinen, aber zielführenden Schtitt in eine Zukunft geschafft zu haben, in der Gemeinschaftssinn, Barrierefreiheit und Gleichberechtigung immer selbstverständlicher werden. Wir bleiben am Ball…

WILLKOMMEN BEI OMSED

Bitte nehmen Sie Platz  Integration und Inklusion sind immer - und immer wieder Themen des gesellschaftlichen Konsens. Barrierefreiheit wird zurecht gefördert und zurecht (ein-) gefordert, sie ist im Stadtbild mehr oder weniger sicht- und erlebbar. Die Stadtmöblierung in den Großstädten richtet sich im allgemeinen an Menschen ohne Beeinträchtigung, ohne Handycap. Parkbänke, Sitzgelegenheiten an Straßenbahnhaltestellen, in Bahnhöfen oder an Spielplätzen sind in der Regel so gestaltet, dass Menschen im Rollstuhl entweder außen am Rand - oder „im Weg davor“ sitzen. Selten mittendrin - zwischen den Menschen ohne Beeinträchtigung. Die Idee zum Bau der Bank „OMSED1“ entstand während eines Workshops in einer „WfbM“, einer Werkstatt für behinderte Menschen in Leipzig… Welchen Platz nehmen wir im Leben und in der Gesellschaft ein? Wer bewegt sich am Rande - oder in der Mitte der Gesellschaft? Sitzmöbel von Omsed sind gelebte Teilhabe. Sie ermöglichen Menschen im Rollstuhl aus der Mitte heraus zu agieren, Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eine Stütze, zusätzlichen Halt und einen eigenen Raum zu finden - und sie ermöglichen ebenso allen Personen ohne jegliche Beeinträchtigungen sich ohne größere Distanz einander gegenüber zu setzen. An einer Straßenbahnhaltestelle, vor einem Spielplatz, mitten im Bahnhof. OMSED setzt ein Zeichen dafür, dass Integration und Inklusion auch im kleinen Rahmen erlebbar werden. Nehmen Sie Platz
GALERIE Designstudien der Firma FORMFLUTDESIGN Magdeburg

FAKTEN

2
3
1
Starten Sie mit uns in eine barrierefreie Zukunft!
NAVIGATION
ADRESSE Christian & Bernd Müller GbR Fockestraße 9, 04275 Leipzig
KONTAKT e: mail@omsed.eu f: +49/ 0162 1034539
TEILEN

KulturORT

Jugend, Kultur und Medienwerkstatt e.V, I m Rahmen des Projektes KulturOrt werden in Leipzig verschiedene Kunstausstellungen in leerstehenden Ladenflächen, Industriebrachen und Hinterhöfen gemeinsam mit den Ein-und Anwohnern organisiert. Der Jugend, Kultur- und Medienwerkstatt e.V. unterstützt in seiner Arbeit die Barrierefreiheit von Kunst und die gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion aller Menschen unabhängig ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Geschlechtes und Menschen mit und ohne Behinderungen und chronische Erkrankungen. Mobile integrative Sitzgelegenheiten von Omsed bieten dabei die Gelegenheit zum gesellschaftlichen Miteinander. Wir danken der Firma omsed recht herzlich für die freundliche Unterstützung.

MissionInklusion 2019

DenkmalSozial gGmbH Leipzig Am 5. Mai 2019 war Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Behinderten. Zu diesem Anlass feierte die DENKMALSOZIAL gGmbH gemeinsam mit der inklusiven Wohngemeinschaft Connewitz, vielen Nachbarn, Freunden und Interessierten ein buntes, inklusives Fest. Gleichstellung und Barrierefreiheit standen an diesem Tag im Mittelpunkt. Der Erfinder der inklusiven Sitzgelegenheit „omsed“, Christian Müller, stellte den Prototypen der rollstuhlgerechten Sitzgelegenheit vor, welcher auf unserem Gelände erstmalig zum Einsatz kommt. In entspannter und solidarischer Atmosphäre genossen die Gäste spannende Gespräche und Informationen. Während das Team von Zirkomania den Kindern bühnenreife Akrobatik vermittelte, wurde ausgiebig geschlemmt und das Bühnenprogramm genossen. Höhepunkte waren der Senioren-Chor der AWO und der Auftritt von Lucia Aurich. Spontane musikalische Begleitung erhielten sie von Henry. Die Veranstaltung wurde von der Aktion Mensch unter dem Motto „MissionInklusion Die Zukunft beginnt mit dir!“ gefördert. Wir denken, mit diesem ersten Hoffest tatsächlich einen kleinen, aber zielführenden Schtitt in eine Zukunft geschafft zu haben, in der Gemeinschaftssinn, Barrierefreiheit und Gleichberechtigung immer selbstverständlicher werden. Wir bleiben am Ball…

WILLKOMMEN BEI

OMSED

Bitte nehmen Sie Platz  Integration und Inklusion sind immer - und immer wieder Themen des gesellschaftlichen Konsens. Barrierefreiheit wird zurecht gefördert und zurecht (ein-) gefordert, sie ist im Stadtbild mehr oder weniger sicht- und erlebbar. Die Stadtmöblierung in den Großstädten richtet sich im allgemeinen an Menschen ohne Beeinträchtigung, ohne Handycap. Parkbänke, Sitzgelegenheiten an Straßenbahnhaltestellen, in Bahnhöfen oder an Spielplätzen sind in der Regel so gestaltet, dass Menschen im Rollstuhl entweder außen am Rand - oder „im Weg davor“ sitzen. Selten mittendrin - zwischen den Menschen ohne Beeinträchtigung. Die Idee zum Bau der Bank „OMSED1“ entstand während eines Workshops in einer „WfbM“, einer Werkstatt für behinderte Menschen in Leipzig… Welchen Platz nehmen wir im Leben und in der Gesellschaft ein? Wer bewegt sich am Rande - oder in der Mitte der Gesellschaft? Sitzmöbel von Omsed sind gelebte Teilhabe. Sie ermöglichen Menschen im Rollstuhl aus der Mitte heraus zu agieren, Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eine Stütze, zusätzlichen Halt und einen eigenen Raum zu finden - und sie ermöglichen ebenso allen Personen ohne jegliche Beeinträchtigungen sich ohne größere Distanz einander gegenüber zu setzen. An einer Straßenbahnhaltestelle, vor einem Spielplatz, mitten im Bahnhof. OMSED setzt ein Zeichen dafür, dass Integration und Inklusion auch im kleinen Rahmen erlebbar werden. Nehmen Sie Platz
GALERIE Designstudien der Firma FORMFLUTDESIGN Magdeburg

FÖRDERMITTEL

Umsetzung inklusiver Maßnahmen (RL Inklusion) Die Bundesrepublik Deutschland fördert Maßnahmen zur Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention unterstützt werden. Sensibilisierungsmaßnahmen, die zu einer Bewusstseinsbildung für die Belange behinderter Menschen beitragen, Maßnahmen zur Verbesserung der kommunikativen Barrierefreiheit sowie Maßnahmen zur Förderung und Verbesserung der umfassenden Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Ziel ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, die auf Inklusion abzielen. http://www.foerderdatenbank.de/
1

SPONSORING

OMSED sucht Sponsoren Das Interesse an integrativen Sitzgelegenheiten ist groß, leider werden nicht alle Projekte, Anträge oder Einrichtungen gefördert. Helfen Sie uns bei der Integration, Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen und werden Sie Patin oder Pate von integrativen Sitzmöbeln im öffentlichen Raum, in Schulen oder auf Spielplätzen. Unterstützen Sie unseren Integrations-gedanken durch Aufstellmöglichkeiten und finanzielle Hilfen: Spenden Sie unter dem Kennwort „OMSED“ an den: Jugend, Kultur und Medienwerkstatt e.V. IBAN DE08860555921100539464 BIC:WELADE8LXXX Stadt- und Kreissparkasse Leipzig
3

PARTNERPROGRAMM

Inklusionsnetzwerk Sachsen Das Projekt „Inklusionsnetzwerk Sachsen“ wurde im Mai 2016 von der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e.V. (LAG SH Sachsen) ins Leben gerufen. Es hat zum Ziel die tatsächliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen in Sachsen zu fördern. Inklusion in einer Gesellschaft kann nur gelingen, wenn möglichst viele Menschen dazu beitragen. Deshalb bringt das Inklusionsnetzwerk Sachsen zahlreiche Menschen mit und ohne Behinderungen aus unterschiedlichsten Bereichen wie Kultur, Bildung, Sport und Verwaltung zusammen und wirkt so gemeinsam mit ihnen auf eine echte Inklusion „von unten“ hin. Gerade die intensive Einbindung von Betroffenenkompetenz ist für das Netzwerk zentral. https://www.inklusionsnetzwerk-sachsen.de
2
Starten Sie mit uns in eine barrierefreie Zukunft.

OMSED IM EINSATZ

FAKTEN

integrative Sitzmöbel
aus Deutschland
Integration, Inklusion und gelebte Teilhabe
Integration, Inklusion und gelebte Teilhabe
NAVIGATION
TEILEN
ADRESSE Christian & Bernd Müller GbR Fockestraße 9, 04275 Leipzig
KONTAKT e: mail@omsed.eu f: 0162 1034539
