© Omsed GbR 2020
OMSED - integrative Sitzmöbel

Presse

MissionInklusion 2019

DenkmalSozial gGmbH Leipzig Am 5. Mai 2019 war Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Behinderten. Zu diesem Anlass feierte die DENKMALSOZIAL gGmbH gemeinsam mit der inklusiven Wohngemeinschaft Connewitz, vielen Nachbarn, Freunden und Interessierten ein buntes, inklusives Fest. Gleichstellung und Barrierefreiheit standen an diesem Tag im Mittelpunkt. Der Erfinder der inklusiven Sitzgelegenheit „omsed“, Christian Müller, stellte den Prototypen der rollstuhlgerechten Sitzgelegenheit vor, welcher auf unserem Gelände erstmalig zum Einsatz kommt. In entspannter und solidarischer Atmosphäre genossen die Gäste spannende Gespräche und Informationen. Während das Team von Zirkomania den Kindern bühnenreife Akrobatik vermittelte, wurde ausgiebig geschlemmt und das Bühnenprogramm genossen. Höhepunkte waren der Senioren-Chor der AWO und der Auftritt von Lucia Aurich. Spontane musikalische Begleitung erhielten sie von Henry. Die Veranstaltung wurde von der Aktion Mensch unter dem Motto „MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit dir!“ gefördert. Wir denken, mit diesem ersten Hoffest tatsächlich einen kleinen, aber zielführenden Schtitt in eine Zukunft geschafft zu haben, in der Gemeinschaftssinn, Barrierefreiheit und Gleichberechtigung immer selbstverständlicher werden. Wir bleiben am Ball…

KulturORT

Jugend, Kultur und Medienwerkstatt e.V, I m Rahmen des Projektes KulturOrt werden in Leipzig verschiedene Kunstausstellungen in leerstehenden Ladenflächen, Industriebrachen und Hinterhöfen gemeinsam mit den Ein-und Anwohnern organisiert. Der Jugend, Kultur- und Medienwerkstatt e.V. unterstützt in seiner Arbeit die Barrierefreiheit von Kunst und die gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion aller Menschen unabhängig ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Geschlechtes und Menschen mit und ohne Behinderungen und chronische Erkrankungen. Mobile integrative Sitzgelegenheiten von Omsed bieten dabei die Gelegenheit zum gesellschaftlichen Miteinander. Wir danken der Firma Omsed recht herzlich für die freundliche Unterstützung.

Leipziger

Internetzeitung

Für alle LeserAm Dienstag, 12. November, um 14:30 Uhr findet die öffentliche Übergabe zweier innovativer, rollstuhlintegrierender Bänke an die Diakonie am Thonberg statt. Die DENKMALSOZIAL gGmbH kümmert sich um mehr Barrierefreiheit und realisiert diese Aufstellung von inklusiven Sitzgelegenheiten in Leipzig. Für den Pausenhof der Werkstätten für Behinderte in der Eichlerstraße 2 werden zwei solcher Inklusionsbänke zur Verfügung gestellt. Zur Übergabe wird der Erfinder der Bank, Christian Müller, die Idee der barrierefreien Sitzgelegenheit vorstellen, sowie Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik entgegennehmen. Des Weiteren werden Vertreter der DENKMALSOZIAL gGmbH und der Diakonischen Leipziger gGmbH die Veranstaltung begleiten. Die Rollstuhlbank Um den Integrationsgedanken weiter in die Tat umzusetzen und in das öffentliche Bewusstsein zu bringen, kümmert sich die DENKMALSOZIAL gGmbH unter anderem um die Aufstellung rollstuhlgerechter Sitzbänke in Leipzig. Damit soll der Gedanke zur umfassenden Teilhabegerechtigkeit am gesellschaftlichen und kulturellen Leben gefördert und Rollstuhlfahrern ein Mittendrin anstatt eines neben, vor oder hinter geboten werden. In öffentlich zugänglichen Geländen und Räumen werden integrative Sitzmöglichkeiten in angepasster Farbgebung zur Nutzung von „Lieblingsplätzen“ für alle Bürgerinnen und Bürger platziert. Im Jahr 2019 konnte DENKMALSOZIAL inklusive Sitzgelegenheiten schon an folgenden Standorten bereitstellen: Probstheidaer Str. 40 a, 04277 Leipzig, auf dem inklusiven Hof der DENKMALSOZIAL gGmbH Aurelienstraße 54, 04177 Leipzig bei der Philippusgemeinde/ Integrationshotel Eichlerstraße 2, 04317 Leipzig bei der Diakonie am Thonberg/Werkstätten Die Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes. Projektpartner der integrativen Sitzbank ist die omsed-Integrative Sitzmöbel aus Deutschland.
© OMSED GbR
Omsed - integrative Sitzmöbel

Presse

MissionInklusion 2019

DenkmalSozial gGmbH Leipzig Am 5. Mai 2019 war Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Behinderten. Zu diesem Anlass feierte die DENKMALSOZIAL gGmbH gemeinsam mit der inklusiven Wohngemeinschaft Connewitz, vielen Nachbarn, Freunden und Interessierten ein buntes, inklusives Fest. Gleichstellung und Barrierefreiheit standen an diesem Tag im Mittelpunkt. Der Erfinder der inklusiven Sitzgelegenheit „omsed“, Christian Müller, stellte den Prototypen der rollstuhlgerechten Sitzgelegenheit vor, welcher auf unserem Gelände erstmalig zum Einsatz kommt. In entspannter und solidarischer Atmosphäre genossen die Gäste spannende Gespräche und Informationen. Während das Team von Zirkomania den Kindern bühnenreife Akrobatik vermittelte, wurde ausgiebig geschlemmt und das Bühnenprogramm genossen. Höhepunkte waren der Senioren-Chor der AWO und der Auftritt von Lucia Aurich. Spontane musikalische Begleitung erhielten sie von Henry. Die Veranstaltung wurde von der Aktion Mensch unter dem Motto „MissionInklusion Die Zukunft beginnt mit dir!“ gefördert. Wir denken, mit diesem ersten Hoffest tatsächlich einen kleinen, aber zielführenden Schtitt in eine Zukunft geschafft zu haben, in der Gemeinschaftssinn, Barrierefreiheit und Gleichberechtigung immer selbstverständlicher werden. Wir bleiben am Ball…

KulturORT

Jugend, Kultur und Medienwerkstatt e.V, I m Rahmen des Projektes KulturOrt werden in Leipzig verschiedene Kunstausstellungen in leerstehenden Ladenflächen, Industriebrachen und Hinterhöfen gemeinsam mit den Ein-und Anwohnern organisiert. Der Jugend, Kultur- und Medienwerkstatt e.V. unterstützt in seiner Arbeit die Barrierefreiheit von Kunst und die gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion aller Menschen unabhängig ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Geschlechtes und Menschen mit und ohne Behinderungen und chronische Erkrankungen. Mobile integrative Sitzgelegenheiten von Omsed bieten dabei die Gelegenheit zum gesellschaftlichen Miteinander. Wir danken der Firma Omsed recht herzlich für die freundliche Unterstützung.

Leipziger Internetzeitung

Für alle Leser Am Dienstag, 12. November, um 14:30 Uhr findet die öffentliche Übergabe zweier innovativer, rollstuhlintegrierender Bänke an die Diakonie am Thonberg statt. Die DENKMALSOZIAL gGmbH kümmert sich um mehr Barrierefreiheit und realisiert diese Aufstellung von inklusiven Sitzgelegenheiten in Leipzig. Für den Pausenhof der Werkstätten für Behinderte in der Eichlerstraße 2 werden zwei solcher Inklusionsbänke zur Verfügung gestellt. Zur Übergabe wird der Erfinder der Bank, Christian Müller, die Idee der barrierefreien Sitzgelegenheit vorstellen, sowie Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik entgegennehmen. Des Weiteren werden Vertreter der DENKMALSOZIAL gGmbH und der Diakonischen Leipziger gGmbH die Veranstaltung begleiten. Die Rollstuhlbank Um den Integrationsgedanken weiter in die Tat umzusetzen und in das öffentliche Bewusstsein zu bringen, kümmert sich die DENKMALSOZIAL gGmbH unter anderem um die Aufstellung rollstuhlgerechter Sitzbänke in Leipzig. Damit soll der Gedanke zur umfassenden Teilhabegerechtigkeit am gesellschaftlichen und kulturellen Leben gefördert und Rollstuhlfahrern ein Mittendrin anstatt eines neben, vor oder hinter geboten werden. In öffentlich zugänglichen Geländen und Räumen werden integrative Sitzmöglichkeiten in angepasster Farbgebung zur Nutzung von „Lieblingsplätzen“ für alle Bürgerinnen und Bürger platziert. Im Jahr 2019 konnte DENKMALSOZIAL inklusive Sitzgelegenheiten schon an folgenden Standorten bereitstellen: Probstheidaer Str. 40 a, 04277 Leipzig, auf dem inklusiven Hof der DENKMALSOZIAL gGmbH Aurelienstraße 54, 04177 Leipzig bei der Philippusgemeinde/ Integrationshotel Eichlerstraße 2, 04317 Leipzig bei der Diakonie am Thonberg/Werkstätten Die Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes. Projektpartner der integrativen Sitzbank ist die omsed-Integrative Sitzmöbel aus Deutschland.